Schrift und Typografie in der Zeitgenössischen Kunst
17. Leipziger Typotage am 28. Mai 2011

      zurück zur aktuellen Startseite „Leipziger Typotage“ www.typotage.de

Prof. Sabine Golde

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Sabine Golde studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig. Nach einem DAAD-Stipendium 1994/95 in Norditalien begann sie ihr Meisterschülerstudium in Buchkunst und Grafikdesign ebenfalls an der HGB Leipzig. Sie wurde u.a. von der Stiftung Buchkunst im Wettbewerb „Schönste deutsche Bücher“ mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Von 2000 bis 2004 war sie Dozentin für Typografie an der HTWK Leipzig. Nach einer Vertretungsprofessur an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Jahr 2007 hat sie dort seit 2008 eine Professur für Buchkunst inne. Sie lebt und arbeitet in Leipzig und Halle.

Moderation

Dr. Reinhard Schubert

Celle

Nach dem Studium der Chemie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster promovierte Reinhard Schubert von 1972 bis 1974 an der Universität Dortmund. Bis 1982 bildete er sich zum Klinischen Chemiker an der Medizinischen Hochschule Hannover weiter. Im Anschluss nahm er seine Tätigkeit als klinischer Chemiker im Allgemeinen Krankenhaus Celle auf. Auf dem Gebiet der Typografie ist Reinhard Schubert Autodidakt und besucht seit vielen Jahren regelmäßig die Leipziger Typotage sowie andere Fachveranstaltungen.

Moderation


Alexander Branczyk

xplicit, Berlin

Alexander Branczyk studierte Visuelle Kommunikation an der HfG Offenbach. Nach sieben Jahren bei MetaDesign in Berlin gründete Branczyk 1994 mit Thomas Nagel und Uwe Otto die xplicit Gesellschaft für visuelle Kommunikation mbH mit Sitz in Frankfurt/Main und Berlin. Als Art Direktor der Musikzeitschrift Frontpage und als Corporate Designer der Berliner Love Parade prägte er maßgeblich den Stil der deutschen Techno-Szene. Als Gastprofessor für Typografie an der Bauhaus-Universität Weimar veranstaltete Branczyk die Vortragsreihe „Mehrlicht“.

Link: www.xplicit.de

Referat: „Der geschriebene Garten“


Barbara Dechant

Buchstabenmuseum, Berlin

Barbara Dechant, geboren in Wien, arbeitet seit den frühen 90er Jahren als freie Grafikerin und Kommunikationsdesignerin. In zweijähriger Festanstellung bei MetaDesign in Berlin und in freier Mitarbeit in diversen Büros entwickelte sie Erscheinungsbilder für u. a. verschiedene deutsche Automobilkonzerne, mittelständische Betriebe oder die Bundesregierung. Neben klassischer visueller Kommunikation und der Betreuung von Corporate Design verlagerte sich ihr Schwerpunkt in den letzten Jahren auch in die dritte Dimension. Seither inszeniert sie Marken im Raum für Messen, Showrooms und Events, u. a. für VW, DHL, BMW oder das KaDeWe.

2005 gründete sie zusammen mit Anja Schulze das Buchstabenmuseum und leitet seither dieses außergewöhnliche Projekt ehrenamtlich.

Barbara Dechant ist Vorstandsvorsitzende des Vereins Buchstabenmuseum in Berlin und verantwortlich für Typografie und visuelle Kommunikation.
Anja Schulze ist Vorstandsvorsitzende des Vereins Buchstabenmuseum in Berlin und verantwortlich für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Link: www.buchstabenmuseum.de

Referat: „Wer A sagt, muss auch B sagen: Das Buchstabenmuseum Berlin“


Dr. Christian Gutschi

Medienpsychologe und Schriftberater, Wien

Christian Gutschi studierte Psychologie an der Universität Wien und promovierte zum Thema „Schriftwirkung und Sprachraum“. Er arbeitet als Schriftberater und Medienpsychologe in Lehre und Forschung und ist als Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe im Kinder- und Jugendbereich tätig. Seit 2008 ist er Lehrbeauftragter an der FH Wien für Visuelle Kommunikation und hat dort das Institut für praktische Medienpsychologie gegründet.

Link: www.xing.com/profile/Christian_Gutschi

Referat: „Emotionale Wirkung von Druckschriften“


Prof. Lars Harmsen

MAGMA Brand Design, Karlsruhe

Lars Harmsen hat Visuelle Kommunikation an der Hochschule Pforzheim studiert. Er ist Geschäftsführer des Unternehmens MAGMA Brand Design, das er gemeinsam mit Uli Weiß und Flo Gaertner gegründet hat. 2004 rief er Slanted, Typografie-Blog und Slanted Magazine, ins Leben. Seit 2008 ist er Mitglied im ADC und hat zum Beginn des Sommersemesters 2011 eine Professur für Konzeption und Entwurf/Typografie und Layout im Fachbereich Design an der FH Dortmund angetreten.

Julia Kahl

MAGMA Brand Design, Karlsruhe

Julia Kahl hat an der Hochschule Darmstadt Kommunikationsdesign studiert. Sie ist seit 2008 bei MAGMA Brand Design und CvD sowie Grafikerin beim Weblog www.slanted.de und dem Slanted Magazin.

Link: www.magmabranddesign.de

Referat: „SHORTCUT BABYLON: Slanted Blog & Magazine“


Will Hill

Anglia Ruskin University, Cambridge

Will Hill studierte an der Winchester School of Art und der Cambridge School of Art und machte seinen Master in Typeface Design an der University of Reading. Von 1977 bis 1993 arbeitete er als freier Designer, Illustrator und Typograf in London. Er lehrt Grafik- und Webdesign an der Anglia Ruskin University in Cambridge.

Link: www.anglia.ac.uk/ruskin/en/home/faculties/alss/deps/csoa/staff0/hill.html

Referat in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung:
„Painted Words: language and letterform in 20th century visual practice
(Gemalte Worte: Sprache und Schrift in der Kunst des 20. Jahrhunderts)“


Sascha Kittel

Graffitiverein, Leipzig

Sascha Kittel studierte in Leipzig. Bereits zu Beginn der 1990er Jahre gehörte er zu den ersten Graffitisprühern der Stadt. 1998 gehörte er zu den Mitbegründern des überregional bekannten Leipziger Graffitivereins, welcher vor allem durch seine integrativen Projekte und wissenschaftliche Forschungsleistungen in Zusammenarbeit auch mit der Universität Leipzig für fachübergreifende Beachtung sorgt. Als Experte für pädagogische Konzepte und systemimmanente Strukturen der Graffiti-Kultur leitet er zahlreiche Seminare und hält Forschungsvorträge.

Link: www.graffitiverein.de

Referat: „Das urbane Zeichensystem der Leipziger Kryptogesellschaft“


Pantea Lachin

Künstlerin, Berlin/Teheran

Pantea Lachin wurde in Teheran geboren. Nach einer Lehre zur Bauzeichnerin studierte sie erst Innenarchitektur und anschließend Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Visuelle Kommunikation. Seit 2007 lehrt sie in Deutschland und Iran „kinetische Typografie“ dabei untersucht sie die Rolle von Emotionen in bewegter Typografie. Für die künstlerische Weiterbildung in New York City und Teheran erhielt sie ein DAAD Stipendium zum Thema experimentelle Typografie. 2008 konzipierte und kuratierte sie das Projekt und die Ausstellung „Khat keshi - type through our dimensions“ in Berlin und Teheran, die sich mit Typografie jenseits der starren Grenzen der Zweidimensionalität auf dem Papier befasste. Ihre Arbeiten wurden national und international ausgestellt bzw. veröffentlicht. Pantea Lachin lebt und arbeitet als Künstlerin in Berlin und Teheran.

Link: www.pantealachin.com

Referat: „Kinetische Typografie“


Prof. Andrea Tinnes

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Andrea Tinnes studierte Visuelle Kommunikation an der FH Mainz und Grafik Design am California Institute of the Arts (USA). Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen vor allem in den Bereichen Schriftgestaltung und Typografie für kulturelle Projekte. 2004 gründete sie ihr eigenes Fontlabel „typecuts“. Nachdem sie von 2003 bis 2008 als Gastprofessorin an der Bergen National Academy of the Arts in Norwegen Typografie unterrichtet hatte, wurde sie 2007 zunächst als Gastprofessorin und 2008 als Professorin für Schrift und Typografie an die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle berufen. Die Arbeiten von Andrea Tinnes wurden in zahlreichen Büchern und Zeitschriften veröffentlicht sowie in vielen Ausstellungen gezeigt. Zu ihren Auszeichnungen zählen u.a. ein Certificate of Typographic Excellence und ein Red Dot. Ihre Schrift PTL Skopex wurde als „Typographica's favourite fonts 2006“ ausgewählt. Sie lebt und arbeitet als Schrift- und Grafikdesignerin in Berlin.

Jenny Baese

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Jenny Baese studierte nach einer fotografischen Ausbildung Kommunikationsdesign, Visuelle Gestaltung und SystemDesign in Potsdam, Zürich und Leipzig. Ihr Fokus liegt auf der Gestaltung von Büchern, wobei sie ihre beiden Standbeine Typografie und Fotografie miteinander verbindet. 2005 gründete sie mit der wissenschaftlichen Illustratorin Lisa Wilkens ihr Gestaltungsbüro „schriftbild“. Seit 2009 ist sie künstlerische Mitarbeiterin an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Dort lehrt sie im Schwerpunkt Editorial Design des Studienganges Kommunikationsdesign. Sie lebt und arbeitet als Gestalterin in Berlin.

Link: www.burg-halle.de

Referat: „Die große Kunst des kleinen ABC“

Bearbeitungsstand:  07. 02. 2012

 
 


Leipziger Typotage
Gesellschaft zur Förderung der Druckkunst Leipzig e. V.
Nonnenstraße 38, 04229 Leipzig
Telefon 0341 23162-22
Telefax 0341 23162-20
anmeldung@typotage.de
www.typotage.de
Bearbeitungsstand   07. 02. 2012
Leipzig, 27. Juni 2019, 04.47 Uhr