18. Leipziger Typotage am 13. Oktober 2012

      zurück zur aktuellen Startseite „Leipziger Typotage“ www.typotage.de

Echt oder falsch?
Geld zwischen Gestaltung, Herstellung und Fälschung


Falschgeld - einerseits ein kriminelles Produkt, andererseits aber auch fast schon ein künstlerisches Werk. In jedem Fall ist Papiergeld ein Thema, das trotz des weltweit zunehmenden elektronischen Zahlungsverkehrs nichts an Aktualität und Faszination verloren hat. Grund genug für die 18. Leipziger Typotage, erstmals Banknoten in ihrer Herstellung und Gestaltung sowie den Umgang mit Fälschungen näher zu betrachten. Sie greifen damit das Thema der gleichnamigen Sonderausstellung auf, die bis zum 7. Dezember 2012 im Museum für Druckkunst gezeigt wird.

Jedes Jahr stellen die Typotage eine aktuelle Frage aus den Bereichen Gestaltung und Druck in den Mittelpunkt von Vorträgen und Diskussionen, um so Fachleuten, Studenten und Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich auszutauschen und neue Inspirationen zu sammeln.

Als Referenten für das diesjährige Kolloquium konnten renommierte Experten aus der Geldherstellung und Gestaltung sowie Sammler von Banknoten und Sachverständige für Fälschungen gewonnen werden.

12. Oktober 2012

18:00 Uhr  Eröffnung der Ausstellung
               Echt oder falsch?
               Eine Ausstellung um Geld und seine Fälschungen

13. Oktober 2012

9:30 Uhr   Anmeldung der Teilnehmer

10:00 Uhr  Begrüßung: Ludwig Devrient und Dr. Susanne Richter
               Moderation: Reinhard Plaschka(Giesecke & Devrient)

10:15 Uhr  Dr. Franziska Jungmann-Stadler
               Notenbild und Fälschungsschutz.
               Beobachtungen am Papiergeld des späten 18. bis frühen 20. Jahrhunderts

11:00 Uhr  Reinhold Gerstetter
               Einblicke in die Banknotengestaltung

11:45 Uhr  Pause

12:00 Uhr  Marc Mittelstaedt
               Die Gestaltung von Banknoten am Beispiel von Giesecke & Devrient

12:45 Uhr  RA Dr. Stefan Haupt
               Kunst und Geld aus Sicht eines Sammlers

13:30 Uhr  Mittagspause

14:30 Uhr  Führungen durch die Sonderausstellung „Echt oder falsch?“

15:00 Uhr  Martin Weber
               Wie erkennt man Falschgeld? Aus der Praxis eines Sachverständigen für Falschgeld

15:45 Uhr  Bernd Merbitz
               Fälschungen und Produktpiraterie aus gesellschaftlich-kriminalistischer Sicht

16:30 Uhr  Abschlussdiskussion

17:00 Uhr  Ende der Veranstaltung

Bearbeitungsstand:  19. November 2012



Leipziger Typotage
Gesellschaft zur Förderung der Druckkunst Leipzig e. V.
Nonnenstraße 38, 04229 Leipzig
Telefon 0341 23162-22
Telefax 0341 23162-20
anmeldung@typotage.de
www.typotage.de
Bearbeitungsstand   19. November 2012
Leipzig, 19. Mai 2022, 15.02 Uhr